Allgemeine Geschäftsbedingungen

für die 7. Dresdner Schlössernacht am 18. Juli 2015 im Schloss Albrechtsberg, Saloppe, Lingnerschloss und
Schloss Eckberg Dresden.

Mit dem Erwerb der Eintrittskarte akzeptiert der Erwerber die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters
First Class Concept GmbH, Messering 8 E, D - 01067 Dresden:

1. Die Veranstaltung ist eine Open-Air-Veranstaltung. Programmteile oder Programmpunkte können bei widrigen Witterungsverhältnissen abgesagt werden, wenn es die Sicherheit der Akteure oder der eingesetzten Technik und Instrumente erfordert. Im Falle der Absage von Programmteilen oder Programmpunkten aus o.g. Gründen, aus genehmigungstechnischen Gründen oder aus Gründen höherer Gewalt besteht kein Schadenersatzanspruch seitens der Besucher.

2. Die Eintrittskarten gelten nicht als Fahrausweise für öffentliche Verkehrsmittel.

3. Setzt der Veranstalter Shuttle-Busse ein, ist das ein freiwilliger Service des Veranstalters, auf den der Besucher keinen Anspruch geltend machen kann.
Aktuelle Informationen hierzu entnehmen Sie bitte aus der Tagespresse bzw. dem Internet auf www.dresdner-schloessernacht.de

4. Der Veranstalter ist bei Verlust der Eintrittskarte nicht zu Ersatz verpflichtet.

5. Änderungen im angekündigten Programmablauf bzw. im Programminhalt bleiben unter Berücksichtigung der Interessen des Veranstalters vorbehalten. Der Veranstalter behält sich vor, bei extremer Witterung und aus sonstigen Gründen der höheren Gewalt am Veranstaltungstag die Veranstaltung abzusagen oder abzubrechen, insbesondere bei Gefahr für Leib und Leben der Besucher. In diesem Falle erfolgt keine Erstattung der Eintrittskosten, auch wenn die Veranstaltung noch nicht angefangen haben sollte.

6. Am 18.07.2015 besteht seitens der Besucher kein Anspruch auf Sitzplätze.

7. Der Besucher hat die Eintrittskarte während der Veranstaltung bei sich zu führen und auf Verlangen vorzuzeigen.

8. Bei Verlassen des Geländes verliert die Eintrittskarte Ihre Gültigkeit.

9. Der Veranstalter verkauft die Karten über verschiedene Vertriebswege. Es kann zu Preisunterschieden bei verschiedenen Ticketanbietern kommen. Der Veranstalter ist nicht verpflichtet, aus Sicht eines Besuchers zu teuer erworbene Eintrittskarten zurückzunehmen oder Preisdifferenzen zu preiswerteren Karten zu erstatten.

10. Erworbene Eintrittskarten sind vom Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen.

11. Aufzeichnungen in Bild und Ton (Fotos, Videos, Digitalaufnahmen, Audioaufnahmen usw.) für gewerbliche Zwecke sind verboten.

12. Der Eintrittskartenerwerber bzw. -inhaber ist einverstanden, dass jederzeit Bild- und Tonaufnahmen seitens des Veranstalters bzw. von seinen Erfüllungsgehilfen oder Medienpartnern gemacht werden können. Er genehmigt mit dem Kauf der Eintrittskarte ausdrücklich die Veröffentlichung dieser Bilder in Medien aller Art (z.B. Zeitungen / Rundfunk / Fernsehen / Internet / Werbemittel usw.).

13. Das Mitbringen außerhalb des Veranstaltungsgeländes erworbener Speisen und Getränke ist nicht gestattet. Der Eintrittskartenerwerber akzeptiert Einlasskontrollen.

14. Das Mitbringen von gefährlichen Gegenständen aller Art (insbesondere Glasflaschen) sowie pyrotechnischen Gegenständen und Waffen ist verboten.

15. Das Mitbringen von Tieren auf das Veranstaltungsgelände untersagt. Blindenhunde erhalten eine Sonder-Erlaubnis.

16. Der Verkauf und/oder die Präsentation von Waren und Leistungen aller Art sowie Werbemaßnahmen aller Art auf dem Veranstaltungsgelände ist verboten - kostenpflichtige Ausnahmen nur mit Genehmigung des Veranstalters.

17. Nach Anbruch der Dunkelheit sind nur beleuchtete und erkennbar gesicherte Veranstaltungsbereiche, Wege und Tore zu benutzen. Das Verlassen der beleuchteten und erkennbar gesicherten Wege und Tore geschieht auf eigene Gefahr.

18. Diebstahl sowie Beschädigungen von Bauwerken, Pflanzen, Kunstwerken und allen weiteren Gegenständen auf dem Veranstaltungsgelände werden strafrechtlich verfolgt.

19. Der Veranstalter haftet nicht für verloren gegangene und gestohlene Sachen der Besucher.

20. Bei allen Zuwiderhandlungen gegen diese Geschäftsbedingungen und die Anweisungen der eingesetzten Ordnungs- und Sicherheitskräfte sowie bei einer allgemeinen Gefährdung von Ordnung und Sicherheit erfolgt der Verweis vom Veranstaltungsgelände. Ein Anspruch auf Rückerstattung besteht in diesen Fällen nicht. Eine strafrechtliche Verfolgung bleibt ausdrücklich vorbehalten.

21. Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten haftet der Veranstalter beschränkt auf den typischen, vorhersehbaren Schaden. Im Übrigen haftet der Veranstalter nicht. Diese Haftungsbestimmungen gelten auch für seine Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

Veranstalter: First Class Concept GmbH, Messering 8 E, D - 01067 Dresden